Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesichtsdatenbank komplett zuordnen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesichtsdatenbank komplett zuordnen

    Hallo,

    ich stehe gerade vor einem ziemlichen Problem bei ACDSee Ultimate 2020
    In den vergangenen Jahren habe ich die Gesichtszuordnung meiner Bilder (mehrere 10.000 Fotos) mühsam händisch erstellt. Jetzt musste ich mit meinen Bildern die Festplatte wechseln und dachte dies mit einem einfachen Copy and Paste auch "problemlos" geschafft zu haben.
    Es wurden auch alle Bewertungen und andere Metadaten übernommen, lediglich die Gesichtsdaten fehlen.
    ich kann diese aber für ein einzelnes Bild problemlos über "Extras - Gesichtserkennung - ACDSee Gesichtsdaten importieren" wieder zuornen, dann sind sowohl der Rahmen um das Gesicht wieder da als auch der passende Namen.
    Das geht auch wenn ich alle Bilder eines Ordners (bei mir immer tagesweise) auswähle und das gleiche durchlaufen lasse.
    Bei 20 Jahren Fotographie sind das aber sehr viele Ordner.

    Wenn ich die Bilder mehrerer Ordner auswähle hängt sich das ganze auf

    Gibt es denn keine Möglichkeit das zu automatisieren?
    Möchte natürlich nichts zerstören.

    Vielen Dank schon mal für die Hilfe

    Easygoing

  • #2
    Wenn ich Dich richtig verstehe, kannst Du die 10.000 Fotos mit ACDSee2020 nicht auf die neue Festplatte kopieren, ohne, dass sich ACDSee aufhängt. Das riecht ein wenig nach instabiler Hardware. Oder Du wartest nicht lange genung. ACDSee kennt keine Sanduhr - einfach Stunden warten, bis sich ACDSee wieder meldet. Ansonsten wäre das der einfachste Weg.

    Da fallen mir folgende Lösungen ein:

    1. Datenbanksicherung erstellen. Platte austauschen. Datenbank wiederherstellen.

    2. Man könnte es auch mit der Stapelkonvertierung von ACDSee versuchen. Dort kann man Kopien erstellen lassen. z.B. namexxx auf namexxxNEU.

    3. Die Version 2020 kann meines Wissens die Gesichtserkennung nicht in die Metadaten einbetten. Das geht erst ab 2021 (so nebenbei funktioniert die Gesichtserkennung mit 2021 wesentlich zuverlässiger). Besorgst Du Dir eine solche Version, konvertiere die Datenbank und bette alle Metadaten ein. Damit hast Du schon eine gute Sicherung, die Du mit Datenbank katalogisieren, einfach wiederherstellen kannst.

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Antwort.

      Hardwareprobleme glaube ich nicht, dass die verantwortlich sind.
      Zum einen habe ich ja gerade eine neue Festplatte und die Übertragung hat sehr gut geklappt (es sind übrigens 70.000 Bilder, aber natürlich nicht alle mit "Gesichtern") und die Metadaten sind alle korrekt.

      Dass ich nicht lange genug warte wäre möglich, da werde ich mich mal rantasten.

      Aber ich glaube ich habe auch Probleme mit dem grundsätzlichen Verständnis.hinsichtlich ACDSee Datenbank, der Gesichtsdatenbank und den Metadaten und möchte mir jetzt durch einen Fehler nichts Verschlimmbessern.

      Deshalb ein paar Fragen (nicht nur an Harald):

      A) Wenn ich im ACDSee Ansichtsmodus "Extras - Gesichtserkennung - ACDSee Gesichtsdaten importieren" anklicke, woher werden die importiert (ich nehme an aus der allgemeinen ACDSee Datenbank - es gibt da im Ordner ACDSee Datenbankdatei die Datei Face.dbf)?

      B) Und wohin werden Sie mit diesem Befehl importiert?

      C) Gibt es irgendeine Möglichkeit zu erkennen auf welchem Pfad ACDSee auf die Datenbankdatei zugreift) (irgendwie finden sich auf meiner Festplatte zwei Ordner mit Datenbankdatei)?

      D) Da ich mit der in A) genannten Befehlsfolge die Gesichtsdaten ja wieder herstellen kann, müssen sie ja (in der Datenbank?) noch vorhanden sein, nur erfolgt keine direkte Anzeige bei Ansicht des Bildes, sondern erst nach Import entsprechend A).
      Wenn ich jetzt die Datenbank sichere und wiederherstelle, bringt mir das dann etwas hinsichtlich der automatischen Zuordnung oder nur wegen des Plattentausches, den ich ja eigentlich nicht machen möchte da die Platte nur 1 Woche alt ist.

      Übrigens kann man wohl auch schon in 2020 die Gesichter in die Metadaten einfügen, das habe ich wegen Datenschutz (nicht jeder, dem ich ein Bild schicke muss gleich alle Namen sehen) bisher noch nicht gemacht.

      Vielen Dank

      Easygoing



      Kommentar


      • #4
        A: In der 2020 liegen die Koordinaten und Namensreferenzen ausschließlich in der DB und beziehen sich auf das Original im Originalordner (daher der Versatz des Rahmens, wenn das Bild im Zuschnitt verändert wird). Ich habe es nicht kontrolliert, aber logisch wäre, dass face.dbf die Namen enthält. Die Antwort, ob Du mit ACDSee die Festplatte kopiert hast, bist Du schuldig geblieben. Allgemein solltest Du präziser mit der Angabe der Vorgänge sein, da es immer mehrere Möglichkeite gibt, die auch zu unterschiedlichen ergebnissen führen.
        B: Imortieren heißt, die angegebenen Daten in die Datenbank integrieren.
        C: Datei/Datenbank/ZuletztBenutzt zeigt die derzeit benutzte Datenbank an. Genauso wie unter Extras/Optionen/Datenbank
        D: Ich weiss nicht auf welche Festplatte sich Deine Datenbank bezieht, da ich ja Deine Vorgangsweise beim Plattentausch nicht kenne.
        Gesichtsdaten sind Metadaten. Ich nehme an, Du meinst "ACDSeeMetadaten einbetten" hast Du bewusst nicht gemacht. Klar, dann kannst Du auch sie auch nicht katalogisieren. Wenn Du das prinzipiell nicht möchtest, musst Du mit den Dadenbankdatein operieren.

        Kommentar


        • #5
          Sorry, ich gebe zu, dass ich da vermutlich technisch viel zu naiv rangegangen bin.

          Bei mir lagen die Bilder ursprünglich auf der Platte M (Medien) im Ordner Bilder mit den Unterordnern 2001, 2002 etc.Zusätzlich gab es einen Ordner Datenbank mit Unterordner in dem sich wie ich den Namen entnehmen konnte die Datenbank von ACDSee befand.

          Als die Platte M anfing Probleme zu machen und ich nicht mehr sicher war, dass sie lange durchhält habe ich eine neue Platte als X in das System integriert und die beiden Ordner Bilder und Datenbank übertragen mit Copy und Paste im Windows Explorer.

          Danach habe ich M abgebaut und X in M umbenannt.

          Vermutlich hätte ich den Umzug irgendwie mit ACDSee machen sollen.

          Ich werde doch mal upgraden auf 2022 und mir das mit dem Einbetten der Metadaten noch mal überlegen, zur Not muss ich bei Weitergabe die Metadaten halt löschen.

          Für die Mühe mir zu helfen möchte ich mich bedanken, ich habe wieder etwas gelernt

          Kommentar


          • #6
            Nicht so schnell. Die derzeitige Datenbank und eine alte Sicherung, die Du offensichtlich auch noch hast, sollten jetzt nicht unüberlegt zerstört werden. Ich muss mir das noch überlegen und melde mich morgen wieder.

            Kommentar


            • #7
              Ist die Bilderplatte eine Wechselplatte (USB) oder eine festeingebaute Platte (SATA)? Hat sie noch den selben Laufwerksbuchstaben, wie die alte Platte?

              Kommentar


              • #8
                Eine SATA und ja hat jetzt den gleichen Laufwerkbuchstaben wie die alte Platte, die alte ist bereits entsorgt

                Kommentar


                • #9
                  In diesem Fall sollte die Datenbank den Festplattenwechsel gar nicht bemerken. Zeigt dein Datenbankverzeichnis (Datei/Datenbank/ZuletztBenutzt) auch tatsächlich auf M:?
                  Sonst bin ich Moment ratlos. Mal sehen, was mir noch einfällt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X